Hotline:
Aus Deutschland (gratis): 0800 - 43 49 527
International: +49 7708 - 920 784

Häufige Fragen zu Pyrodomo Kaminkassetten

» kaminkassette.com   » Häufige Fragen   »  Kaminkassette Ventilatoren / Lüfter / Gebläse

«  

10) Ventilatoren / Lüfter / Gebläse

Frage:

Sind Ventilatoren bei einer Heizkassette sinnvoll ?

Antwort:

Generell können alle Pyrodomo® Heizkassetten mit Ventilatoren ausgestattet werden. Nur ist dies weder sinnvoll, noch nötig. Bei manchen Herstellern sind dagegen die Luftkanäle in der Kassette so klein dimensioniert (kleinerer Durchmesser = größerer Widerstand), dass ohne Ventilatoren keine ausreichende Zirkulation der erwärmten Luft zustande kommt. Dieser konstruktive Mangel muss dann aufwendig mit Ventilatoren ausgeglichen werden. Oftmals wird suggeriert, die Ventilatoren könnten die Warmluft schnell im Raum verteilen. Meiner Überzeugung nach, kann man mit Ventilatoren aber lediglich erreichen, dass die Zirkulation im Konvektionsmantel der Kassette unterstützt wird, was aber eben nur bei ungünstiger Konstruktion nötig ist. Dass sich die dann aus der Kassette austretende Warmluft durch die Ventilatoren signifikant schneller im Raum verteilt, halte ich für einen Irrglauben, da der durch die Ventilatoren erzeugte Luftstrom viel zu schwach ist, um die Warmluft über eine Raumlänge von z.B. 6 m zu transportieren. Diese Verteilung der Warmluft kann nur durch die natürliche Konvektion erfolgen, wie sie das auch bei jedem Heizkörper (Radiator) tut.

Würde es stimmen, dass Ventilatoren bei gleicher Brennstoffmenge die Heizleistung erhöhen, müsste das an einem höheren Wirkungsgrad der Heizkassette ablesbar sein. Bei der Prüfung der Pyrodomo® Heizkassette (ohne Ventilatoren) wurde ein Wirkungsgrad von bis zu 80 % ermittelt.
Um wie viel Prozent müsste der Wirkungsgrad einer Heizkassette mit Ventilatoren höher sein, damit Sie folgende Nachteile bereit wären, in Kauf zu nehmen:

1) permanenter Geräuschpegel (um eine Überhitzung zu vermeiden, schalten sich die Ventilatoren ab einer bestimmten Temperatur automatisch an), 2) geringere Scheibenhöhe (wegen des größeren Platzbedarfs der Ventilatoren), 3) Reinigungsaufwand ( siehe Ventilatoren an Wänden oder Decken von Toiletten etc.), 4) zusätzliche Kosten, 5) Stromanschluss, und 6) Wegfall der Heizkassette als NOT-Heizung bei Stromausfall, da die dann stehenden Ventilatoren die Luftzirkulation blockieren (es sei daran erinnert, dass im Dez. 2005 bei einem großflächigen Stromausfall im Münsterland viele Familien in Notunterkünfte ziehen mussten, da ihre Heizungen trotz voller Heizöltanks ohne Strom kalt blieben).