Hotline:
Aus Deutschland (gratis): 0800 - 43 49 527
International: +49 7708 - 920 784

Häufige Fragen zu Pyrodomo Kaminkassetten

» kaminkassette.com   » Häufige Fragen   »  Fächer-Rüttelrost

«  

15) Fächer-Rüttelrost

Frage:

Ein Mitbewerber gibt an, Fächer-Rüttelroste könnten verklemmen, weshalb man darauf zugunsten eines nicht verstellbaren Planrostes verzichten sollte. Dann könnte auch nichts verklemmen.

Antwort:

Mit der gleichen Logik könnte man empfehlen: Lassen sie Ihr Auto stehen und gehen sie zu Fuß, dann können Sie auch nicht in einen Stau geraten. Es ist zwar richtig, dass ein ungünstig liegender Holzscheit oder ein Glut-stückchen das Bedienen des Fächer-Rüttelrost erschweren oder verhindern kann. Doch wie lange ?! Genau so lange, bis das Glutstückchen, das in den Rost gerutscht ist, verbrannt ist oder bis der entsprechende Holzscheit anders liegt. Sie haben während dieser Zeit genau den Betriebszustand, der bei einer Kaminkassette mit nicht verstellbarem Planrost immer besteht. Wer hierin einen Nachteil zu erkennen vermag, möge es uns mitteilen.

Bei Kaminkassetten, bei denen die Primärluft über den Rost in den Feuerraum gelangen kann, ist es unerlässlich, dass der Rost separat verschlossen werden kann, um eine optimale Verbrennung zu ermöglichen und die Wirksamkeit der Scheibenbelüftung sicherzustellen. Dies wird verständlich, wenn man sich die nachfolgenden Zusammenhänge bewusst macht.

Bei der Holzverbrennung verbrennen in 1. Linie die aus dem Holz austretenden Holzgase. Eine optimale Verbrennung kann dann stattfinden, wenn möglichst heiße Verbrennungsluft von oben der Flamme zugeführt wird. Damit dies auch dann möglich ist, wenn die volle Heizleistung gewünscht wird und zu diesem Zweck die Primärluftöffnung am Aschekasten geöffnet ist, muss der Rost verschlossen werden. Dies erlaubt nun, die Primärluft an der Innenscheibe nach oben strömen zu lassen, wobei sie nicht nur vorgewärmt wird, sondern gleichzeitig ihre Funktion als Scheibenspülluft erfüllen kann, um letztlich entsprechend heiß auf die Holzgase zu treffen. Sauberere Scheiben, eine ruhigere Flamme und geringere Emissionen sind die Folge.

Wenn dagegen der Rost geöffnet bliebe, würde die Primärluft hauptsächlich durch die im Rost verbleibenden, nicht von Glut und Brennholz verdeckten kleinen Öffnungen von unten an das Feuer strömen. Da der Rost hierbei über einen langen Zeitraum direkt im besonders heißen Glutbett läge, käme es zu einer deutlich schnelleren Abnutzung desselben. Der relativ intensive Luftstrom würde nun zu einem unruhigen Flammenbild führen. Darüber hinaus würde die untere Hälfte der Scheibe schneller verschmutzen, da ja über diesen Bereich keine Luft mehr strömen würde.

Wer sich über eine Argumentation gegen einen Fächer-Rüttelrost Gedanken macht, sollte nicht zuletzt auch wissen, dass ein nicht verschließbarer Planrost gegenüber einem Fächer-Rüttelrost geringere Herstellungskosten verursacht.