Hotline:
Aus Deutschland (gratis): 0800 - 43 49 527
International: +49 7708 - 920 784

Häufige Fragen zu Pyrodomo Kaminkassetten

» kaminkassette.com   » Häufige Fragen   »  Tertiärluft

«  

22) Tertiärluft

Frage:

Verfügt die Pyrodomo® Heizkassette über ein Tertiärluftsystem?

Antwort:

Nein. Wir haben uns bewusst gegen ein Tertiärluftsystem entschieden, da dieses bei der Pyrodomo® Heizkassette unserer Meinung nach keinen nennenswerten Vorteil mit sich brächte, aber zwangsläufig zu schneller verschmutzenden Scheiben führen würde.

Wie funktioniert ein Tertiärluftsystem und welchem Zweck dient es ?

Von Tertiärluft spricht man, wenn zusätzlich zu schon vorhandener Primär- und Sekundärluft weitere vorgewärmte Verbrennungsluft durch Öffnungen in der Rückwand in den Feuerraum geleitet wird. Es führt ebenso wie die Sekundärluft zu einer besseren Vermischung der Holzgase mit der Verbrennungsluft, was wiederum eine optimalere Verbrennung ermöglicht. Der Haupteffekt besteht in einer Reduzierung der Emissionswerte.

Der Pyrodomo® Heizkassette wurden auch ohne Tertiärluftsystem besonders niedrige Emissionswerte bescheinigt. In der 10-KW-Variante werden die in der "Feinstaubverordnung" Stufe 2 (1. BImSchV) seit 2015 geltenden Grenzwerte bei Staub um 45% und bei CO um 40 % unterschritten. Es wird nicht leicht sein, Mitbewerber-Produkte zu finden, für die im Durchschnitt bessere Werte veröffentlicht wurden. Hingegen geben viele Mitbewerber nur an, dass die Grenzwerte unterschritten werden, ohne zu offenbaren, um welchen Wert.

Sicherlich könnte man auch bei der Pyrodomo® Heizkassette mit einem Tertiärluftsystem noch weitere X % Grenzwertunterschreitung „rauskitzeln“. Aber zu welchem Preis?

Tertiärluft wird über die Rückwand zugeführt. Die maximale Gesamtmenge der benötigten Verbrennungsluft wird bei einer optimalen Verbrennung (die für niedrige Schadstoffwerte unabdingbar ist) durch die Holzmenge und die gewünschte Wärmeabgabe bestimmt. Die schon als Tertiärluft zugeführte Verbrennungsluft kann logischerweise jetzt nicht mehr ein 2. Mal als Scheibenspülluft (also Primärluft von unten und Sekundärluft von oben) in die Kassette gelangen. Wenn nun in der Folge die Menge der Scheibenspülluft zugunsten der Tertiärluft abnimmt, muss gleichzeitig auch die Wirkung der Scheibenbelüftung abnehmen, da dessen Funktionsprinzip nun eben darauf basiert, dass Verbrennungsluft über die Innenscheibe strömt. Wäre also die Pyrodomo® Heizkassette mit einem Tertiärluftsystem ausgestattet, würde dies zu einer schnelleren Scheibenverschmutzung führen.

Sicherlich würde sich die durch ein Tertiärluftsystem noch weiter optimierte Verbrennung tendenziell auch positiv auf das Maß der Scheibenverschmutzung auswirken, nur könnte hierdurch bei der Pyrodomo® Heizkassette nicht die geringere Effektivität der Scheibenbelüftung kompensiert werden.

Weshalb verfügen dann aber viele hochwertige Kaminöfen über Tertiärluftsysteme ?

Ein wesentlicher Unterschied zwischen einer typischen Kaminkassette und einem typischen Kaminofen besteht in der Scheibengröße. Aufgrund der vergleichsweise großen Feuerraumöffnungen vieler Offener Kamine, in die die auf Maß hergestellten Pyrodomo® Heizkassetten eingebaut werden, sind auch die Sichtscheiben meist deutlich größer, als bei durchschnittlichen Kaminöfen. Je größer aber die Scheibenfläche ist, desto wirksamer muss die Scheibenbelüftung funktionieren, um eine möglichst saubere Scheibe über die gesamte Fläche gewährleisten zu können.

Bei den vergleichsweise kleineren Scheiben von Kaminöfen kann man sich „erlauben“ zugunsten der Tertiärluft die Menge der Scheibenspülluft zu reduzieren, ohne Gefahr zu laufen, dies mit einer übermäßigen Scheibenverschmutzung „bezahlen“ zu müssen.

Fazit: da die Pyrodomo® Heizkassette auch bereits ohne Tertiärluftsystem besonders niedrige Emissionswerte aufweist, haben wir uns gegen die im täglichen Gebrauch wohl schwerlich feststellbare weitere Verbesserung der Emissionen entschieden, zugunsten der maximalen Effektivität der Scheibenbelüftung und damit möglichst lange sauber bleibenden Sichtscheiben.